Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer
 
 

Foto
Reflexkameras

Objektive

Systemkameras
↳  Canon
↳  Canon M
↳  Canon Zubehör
↳  Fujifilm
↳  Fujifilm Zubehör
↳  Nikon
↳  Nikon Zubehör
↳  Olympus
↳  Olympus PEN
↳  Olympus Zubehör
↳  Panasonic
↳  Panasonic Zubehör
↳  Sigma
↳  Sony
↳  Sony Zubehör

Kompaktkameras

Sofortbild

Zubehör Foto

Speicherkarten

Filter

Steckfilter

Blitzgeräte

Akku

Ladegeräte

Kamerahandgriffe

Unterwassergehäuse

Fotobearbeitung

Studio

Fernglas / Fernrohr

Mittelformatkameras

Mittelformatobjektive

Video
Follow Focus

Videokameras

Video-Rigs

Videoschnitt

Zubehör Video

Action Kameras

TV-Shop
TV - 4K

TV - 8K

TV- Full HD

Zubehör TV

Player / Recorder

Audio
Systeme

Multimedia
Projektionsleinwand

Projektoren/Beamer

Notebook

PC

Tablet PC

Monitore

Digitale-Rekorder

Festplatten

Drucker/ Scanner

Zubehör Multimedia

Zubehör
Analog

Stromversorgung

Stative

Taschen

Bücher / DVDs

Occasionen
Occasionen





Canon: EOS R7 Kit mit RF-S 18-150mm + Adapter EF-EOS R

 (5137C019)
EOS R7 Kit mit RF-S 18-150mm + Adapter EF-EOS R
Produktbilder
     

Preis:

1697.00 CHF

  Produkt in den Warenkorb legen
 
Beschreibung Spezifikation Zusatzprodukte


Die neue Canon EOS R7
Die EOS R7 führt unsere beeindruckenden Kameras der EOS 7D Serie in die nächste Generation und vereint modernste Leistung und unglaubliche Geschwindigkeit mit dem spiegellosen Gehäuse der EOS R.

Highlights

  • Dual Pixel CMOS AF II mit Deep-learning

  • Kamerainterner Bildstabilisator für bis zu 8 Stufen

  • Serienaufnahmen von bis zu 30 B/s (elektronischer Verschluss)

  • 4K Videoaufnahmen


  • EOS R Innovation trifft APS-C-Design
    Die EO R7 ist mit einem APS-C-Sensor ausgestattet. Der bietet mit deinem Objektiv 1,6-mal mehr Telereichweite als dieselbe Brennweite bei einer Vollformatkamera. Du wirst das Gefühl haben, direkt neben deinem Motiv zu stehen, und kannst ganz einfach bildfüllende Tierporträts und eindrucksvolle Actionbilder aufnehmen.

    Autofokus, der alle Erwartungen übertrifft
    Eine der grössten Herausforderungen in der Fotografie ist, die sich schnell bewegende Motive überall im Bild gestochen scharf abzubilden. Mit Deep-learning KI und Dual Pixel CMOS AF II ist das bei der EOS R7 aber ganz einfach – sowohl bei Fotos als auch bei Videos.

    Sich schnell bewegende Objekte verfolgen – egal wo sie sich im Bild befinden
    Die EOS R7 wurde mit Deep-learning KI ausgestattet, die anhand von Tausenden von realen Fotos trainiert und programmiert wurde, um Motive über 100% der Sensorfläche zuverlässig zu erkennen und zu verfolgen.

    Beim Fotografieren von Menschen fokussiert die Kamera immer auf die Augen, wenn diese sichtbar sind. Ist dies nicht der Fall (z.B. wenn eine Sonnenbrille oder ein Helm getragen wird oder das Gesicht abgewandt ist), wählt die EOS R7 als nächste Priorität den Kopf, und ist der nicht zu erkennen, den Körper. Auf diese Weise wird die Fokussierung auf Personen kontinuierlich nachgeführt – auch wenn sie sich kurz von der Kamera abwenden oder das Gesicht z.B. durch eine Maske verdeckt ist. Selbst auf dem Kopf stehende Motive und Sportler mit Helmen werden erkannt und gestochen scharf abgebildet.

    Das Fotografieren von Vögeln im Flug ist eine der grössten Herausforderungen für Wildlife-Fotografen. Die EOS R7 erkennt Vögel jedoch und kann sie perfekt verfolgen, während sie durch die Landschaft fliegen. So kannst du jede noch so kleine Bewegung mit bis zu 15 B/s mit mechanischem Verschluss oder 30 B/s mit elektronischem Verschluss festhalten.2 Auch Katzen und Hunde werden von dem Algorithmus der Kamera erkannt.

    Und bei der Motorsportfotografie verfolgt die EOS R7 auch Fahrzeuge – Motorräder und Autos. Die Kamera kann sogar zwischen Fahrzeugen mit geschlossenem und offenem Cockpit unterscheiden und fokussiert auf den Helm des Fahrers, wenn dieser sichtbar ist.

    Der anfängliche bzw. AF-Start-Punkt oder die -Zone kann ebenfalls eingestellt werden, so dass du bestimmen kannst, wo die Kamera mit der Fokussierung beginnt und von dort aus nachführt.

    Feinabstimmung des AF zur perfekten Anpassung auf das Motiv
    Die EOS R7 kann so eingestellt werden, dass sie eine ganz bestimmte Art von Motiv bevorzugt und wie schnell sie zu Motiven, die ins Bild kommen, umfokussiert – ideal, wenn man zum Beispiel einen bestimmten Sportler fotografieren möchte.

    Was für das eine Motiv passt, muss nicht unbedingt für ein anderes geeignet sein. Deshalb haben wir der EOS R7 vier sogenannte AF-Cases gegeben. Das sind Voreinstellungen für das Fokussierverhalten, mit denen verschiedene Arbeitsweisen für unterschiedliche Motive ermöglicht werden.

    Case 1
    Allgemein. Ideal für die meisten sich bewegenden Motive
    Case 2
    Ignoriert Hindernisse und verfolgt das Motiv weiter. Gut für Sport und Wildtiere, wenn das Motiv kurzzeitig durch Objekte im Vordergrund verdeckt wird.
    Case 3
    Schnelle Reaktion. Diese Funktion ist ideal, wenn du erwartest, dass ein Motiv im Bild erscheint, z.B. ein Mountainbiker, der plötzlich ins Bild springt.
    Case 4
    Für Motive, die schnell beschleunigen oder abbremsen, wie z.B. Motorräder, die in eine Kurve einfahren oder aus ihr herausfahren.
    Case A (Auto)
    Die Kamera wählt automatisch den für das Motiv am besten geeigneten Case aus.

    Fokussierung auf der gesamten Sensorfläche
    651 Fokuszonen sind über den gesamten Bildausschnitt verteilt. Zusammen verwendet verfolgt man damit sich schnell bewegende Motive. Einzeln oder in Gruppen verwendet man sie, um präziser zu sein. Mit dem Flexible Zone-AF der EOS R7 kannst du die Grösse und Position des AF-Feldes genau an deine Bedürfnisse anpassen.

    Kompletter Bereich AF
    Nutzt alle 651 Fokuspunkte der EOS R7 gleichzeitig und fokussiert und verfolgt Motive, egal wo sie sich im Bild befinden.

    Wenn es dunkel wird, fokussiert die EOS R7 problemlos auch bei extrem wenig Licht bis zu -5 LW unverändert präzise. Dank dieser Empfindlichkeit ist auch bei sehr kleinen Blendenöffnungen - bis zu F22 – ein Autofokus möglich. Ausserdem funktioniert der Autofokus so auch bei der Verwendung von Ultra-Teleobjektiven mit Telekonvertern.

    Konfigurierbar, kontrollierbar, komfortabel.
    Wenn du die EOS R7 in die Hand nimmst, wirst du feststellen, dass dein Daumen ganz natürlich auf dem AF Multi-Controller ruht, mit dem du das aktive AF-Feld oder den -Bereich im Bild verlagern kannst. Er ist von einem konfigurierbaren Wahlrad umgeben, so dass du die anderen Funktionen nicht lange suchen musst.

    Wenn du die Kamera am Auge hast, kannst du das aktive AF-Feld auch durch Berühren und Ziehen verschieben, indem du den Touchscreen wie das Trackpad eines Laptops verwendest.

    Für diejenigen, die die Fokussierung per Knopfdruck bevorzugen, kann der Autofokus entweder durch die AF-ON Taste auf der Rückseite der Kamera ausgelöst werden, oder durch das Drücken des Auslösers bis zur Hälfte. Diese AF-ON Taste kann auch zum Starten und Stoppen der Nachführung und zum Umstellen der AF-Felder bei der Veränderung der Kameraausrichtung benutzt werden.

    Kritischer Fokus, genau dort, wo du ihn brauchst
    Bei Nahaufnahmen ist die Schärfentiefe meist gering. Das Fokus-Bracketing bei der EOS R7 ist daher ein grosser Vorteil bei der Makrofotografie. Ein einziger Druck auf den Auslöser löst eine Reihe von Aufnahmen aus, bei denen der Fokus automatisch in Schritten von der Ausgangsposition bis auf unendlich eingestellt wird.

    Die resultierenden Einzelbilder – alle mit leicht unterschiedlichen Fokuspunkten – werden dann mit unserer Software Digital Photo Professional zu einem einzigen Bild mit perfekter Schärfentiefe von vorn bis hinten zusammengefügt. Mit der Schärfentiefe-Komposition der EOS R7 lässt sich dieser Prozess nun auch direkt in der Kamera durchführen, wobei man bestimmen kann, ab wo die Schärfentiefe abfällt.

    Dual Pixel RAW
    Jedes Pixel des 32,5-Megapixel-Sensors der EOS R7 hat zwei Fotodioden, von denen jede eine leicht unterschiedliche Sicht auf die Welt hat – genau wie deine Augen. Dieser kleine Unterschied – bekannt als Parallaxe – macht es der Kamera möglich, so schnell und präzise zu fokussieren.

    Normalerweise werden bei der Aufnahme eines Fotos die Signale der beiden Fotodioden zusammengeführt, um das endgültige Bild zu erhalten. Wenn die Kamera jedoch auf den Dual Pixel RAW-Modus eingestellt ist, werden die beiden Signale der Fotodioden als zwei separate Bilder in derselben RAW-Datei gespeichert.

    Bei der Bearbeitung solcher Dual Pixel RAW-Dateien in der Canon DPP Software ist es möglich, bestimmte Parameter noch feiner anzupassen, um das Endergebnis zu optimieren.

    Bild-Feinanpassung
    Wenn ein Bild in einem bestimmten Bereich nicht scharf genug ist, ist es dank der Tiefeninformationen in der Bilddatei möglich, das zu korrigieren, um einen optimalen Fokus zu erreichen.

    Bokeh-Verlagerung
    Mit Dual Pixel RAW lässt sich auch die Position des Unschärfebereichs, auch Bokeh genannt, nachträglich verlagern. Das ist ideal, wenn sich beispielsweise ein unscharfes Objekt mit dem Motiv im Vordergrund überschneidet.

    Reduzierung von Streulicht
    Licht, das direkt in das Objektiv fällt, kann zu internen Reflexionen führen, die auch als „Streulicht“ bezeichnet werden. Auch das kann mit Dual Pixel RAW gesteuert und durch feine Anpassungen minimiert werden.

    Ruhige Aufnahmen – selbst wenn es wild zugeht
    Der kamerainternen Bildstabilisator (IBIS) der EOS R7 sorgt für eine hochwirksame Bildstabilisierung – unabhängig vom eingesetzten Objektiv . Zu vollen Leistung kommt das System jedoch, wenn man ein RF Objektiv mit optischem Bildstabilisator (IS) verwendet.

    Der mechanische kamerainterne Bildstabilisator und der optische Bildstabilisator im Objektiv arbeiten über das RF Bajonett mit Hochgeschwindigkeitskommunikation der Kamera zusammen. Mit dem RF-S 18-150mm F3.5-6.3 IS STM1 sorgt das für bis zu 7 Belichtungsstufen Schutz vor Verwacklungsunschärfen und eine Stabilisierung mit der weltweit höchsten Kompensation2 von 8 Belichtungsstufen3

    Und wenn du ein Objektiv ohne optischen IS verwendest (z.B. eine lichtstarke Festbrennweite), bietet der IBIS der EOS R7 durch das weite Bajonett des EOS R Systems immer noch einen hochwirksamen Schutz vor Verwacklungsunschärfen.

    Dieser koordinierte Ansatz zur Bildstabilisierung eröffnet eine Welt neuer kreativer Möglichkeiten. Fotografiere aus der freien Hand mit Belichtungszeiten von mehreren Sekunden, um sich bewegende Motive mit Bewegungsunschärfe abzubilden, während alles andere gestochen scharf bleibt – ein Stilmittel, für das sonst ein schweres Stativ erforderlich wäre.

    Wildlife- und Sportfotografen, die mit Telebrennweiten arbeiten, werden es lieben, auch bei wenig Licht aus der freien Hand zu fotografieren und sich darauf verlassen zu können, dass die koordinierte Bildstabilisierung der EOS R7 für scharfe Ergebnisse sorgt.

    Schön gerade
    Die Neigungsfunktion des kamerainternen IBIS kann auch Bilder nivellieren und so z.B. einen schrägen Horizont bei Landschaftsaufnahmen beseitigen.

    Ein neuer Panoramamodus ist ebenfalls verfügbar, der den kamerainternen IS nutzt, um Kamerawackler bei der Schwenkbewegung auszugleichen – nach links, rechts, oben oder unten. Das Ergebnis sind hochwertige Panoramabilder mit weniger bewegungsbedingten Ausrichtungsfehlern.

    Auch bei Schwenks (Verfolgung eines sich bewegenden Motivs mit einer langen Belichtungszeit, um den Hintergrund unscharf zu machen), macht die EOS R7 die Sache ganz einfach. Du wählst einfach den Special Scene Modus Schwenken, und der Autofokus der Kamera erkennt und verfolgt das Fahrzeug, während der Bildstabilisator das vertikale Verwackeln der Kamera beim Schwenken korrigiert. Die Kamera nutzt sogar ihre Motiverkennung, um Verwacklungen zu kompensieren, was die Erfolgsquote deutlich erhöht.

    Ruhige, stabile Videos
    Die koordinierte IS-Technologie der EOS R7 stabilisiert auch Videos – für ruhige Aufnahmen, die aussehen, als wären sie mit einem Dolly oder Gimbal gedreht worden. Bei diesen Aufnahmen kommt bei Bedarf sogar ein dritter IS-Typ zum Einsatz: Movie Digital IS. Er arbeitet zusätzlich zum IBIS der EOS R7 und einem OIS, um ein noch ruhigeres Ergebnis zu erzielen.

    Enorm schnell mit 15 B/s und mehr
    Zum Aufnehmen von flüchtigen Augenblicken, die nur Sekundenbruchteile dauern, braucht man eine enorm schnelle Kamera. Hier ist die EOS R7 – eine turboschnelle spiegellose Kamera für die Action-, Sport- und Wildlife-Fotografie, sowie für alle Motive des Alltags.

    Mit dem mechanischen Verschluss können bis zu 15 RAW- oder JPEG-Dateien pro Sekunde aufgenommen werden, mit dem leisen elektronischen Verschluss sogar bis zu 30 B/s1. Alle mit gleichzeitiger AF-Nachführung und automatischer Belichtung. Der grosse Pufferspeicher ermöglicht die Aufnahme von bis zu 51 RAW- oder 224 JPEG-Bildern in einer einzigen Bildserie mit 15 B/s2.

    Der elektronische Verschluss der Kamera hat eine maximale Verschlusszeit von nur 1/16.000 Sek. und ermöglicht, die schnellsten Bewegungen einzufrieren und bei hellen Lichtverhältnissen grosse Blendenöffnungen zu verwenden, um die Schärfentiefe zu begrenzen.

    Mit dem mechanischen Verschluss sind auch Anti-Flacker-Aufnahmen möglich – ideal für Sport- oder Event-Aufnahmen in Innenräumen. Sie wird automatisch aktiviert, wenn flackerndes Kunstlicht erkannt wird, und verschiebt die Auslösung der einzelnen Aufnahmen auf den Zeitpunkt der maximalen Helligkeit des flackernden Lichts. Das Ergebnis: eine Bilderserie mit gleichmässiger Belichtung.

    RAW Burst-Aufnahmen
    Der RAW-Burst-Modus speichert die mit bis zu 30 B/s aufgenommenen Bilder als eine einzige Videodatei, um die grosse Anzahl von Bildern besser zu organisieren. Einzelne RAW-Bilder können dann aus dieser Datei extrahiert oder direkt in das JPEG- bzw. HEIF-Format konvertiert werden.

    Wenn die PreRec Funktion aktiviert ist, nimmt die Kamera bereits 0,5 Sekunden vor dem Drücken des Auslösers auf, sodass du den Moment noch sicherer festhalten kannst – sogar wenn er vor deiner Reaktion passiert. Das ist eine grossartige Einstellung für das Fotografieren von Wildtieren, bei dem man auf diesen einen einzigartigen Moment wartet.

    Zum schnellen Reagieren gebaut
    Vom ersten Moment an wird dir die Geschwindigkeit und das enorme Ansprechverhalten der EOS R7 auffallen. Der leistungsstarke DIGIC X Bildprozessor sorgt für einen praktisch sofortigen Start und eine hervorragende Reaktionszeit, damit du immer für den Moment bereit bist.

    Die Aufnahmen werden auf schnellen UHS-II-SD-Karten gespeichert – die Kamera verfügt über zwei Kartensteckplätze, so dass du die Kapazität von zwei Karten zur Verfügung hast.

    Der DIGIC X Prozessor ermöglicht bei der EOS R7 auch hervorragende Reihenaufnahmen mit AF-Nachführung. Bei Verwendung schneller UHS-II-SD-Speicherkarten können mit dem mechanischen Verschluss der Kamera Serien von 51 RAW-, 187 CRAW-oder 224 JPEG-Dateien mit einer Geschwindigkeit von bis zu 15 B/s aufgenommen werden. Bei Verwendung des elektronischen Verschlusses sind unglaubliche 30 B/s für bis zu 42 RAW-, 93 CRAW- oder 126 JPEG-Dateien möglich.

    Die Bedienelemente der Kamera sind intuitiv angeordnet und liegen passend unter Fingern und Daumen, wenn du das Auge am Sucher der Kamera hast. Ein kombinierter AF Multi-Controller und ein Wahlrad befinden sich bequem in der Nähe des Daumens, so dass du deinen Blick nicht vom Sucher nehmen musst, um das AF-Feld zu verlagern, Einstellungen zu ändern oder durch Bilder zu blättern. Die Auswahl des AF-Feldes durch Berühren und Ziehen (Touch & Drag) ist auch über den Touchscreen der Kamera möglich.

    Flüssige Bewegung, perfekt auf Video festgehalten
    Die EOS R7 ist auch ein grossartiges Werkzeug für die Videoaufnahmen von sich schnell bewegenden Motiven, wie z.B. Sport und Wildtiere. Du legst einfach den Schalter von „Fotos“ auf „Videos“ um, und schon ist die Kamera für 4K-Aufnahmen mit Bildraten von bis zu 60p und Full HD mit bis zu 120p bereit. Bewegungen werden fliessend wiedergegeben, und wenn das Filmmaterial verlangsamt wird, werden alle Details in flüssiger Zeitlupe sichtbar.

    Ein Sucher, der einfach Spass macht
    Die EOS R7 hat einen komfortablen und reaktionsschnellen elektronischen Sucher (EVF) mit 2,36 Millionen Bildpunkten, der eine kristallklare Sicht auf dein Motiv bietet. In der Vorschau siehst du genau, wie dein Bild aussehen wird, wenn du auf den Auslöser drückst – von Belichtung und Weissabgleich bis hin zu Schärfentiefe und Bildstil. Mit dem EVF kannst du die Bilder sogar im Detail betrachten.

    Und da du die Sucheranzeige individuell konfigurieren kannst, erhältst du im EVF der Kamera genau die passenden Aufnahmeinformationen – damit du bestens informiert, aber nicht abgelenkt wirst. Obendrein kannst du bei der EOS R7 zwischen dem Flüssig-Modus (120 B/s Bildwiederholungsrate) und dem Stromsparmodus (60 B/s Bildwiederholungsrate) wählen.

    Für diejenigen, die von einer DSLR kommen, verfügt der EVF der EOS R7 über einen OVF-Hilfsmodus, der das Erlebnis eines optischen Suchers simuliert und so viel Dynamikumfang und Tonwertabstufungen wie möglich zeigt. Das ermöglicht ein DSLR-ähnliches Erlebnis mit einem neuen spiegellosen Kamerasystem.

    Unerwartete Bildqualität
    Die EOS R7 wurde für Hybrid Content Creators entwickelt und liefert bei allen Motiven eine hervorragende Bildqualität – egal, ob du Fotos, 4K-Videos oder beides aufnimmst.

    Egal, ob du vorwiegend Fotos und manchmal auch Videos aufnimmst oder umgekehrt – die EOS R7 liefert Ergebnisse, die dich begeistern werden. Mit dieser echten Hybridkamera kannst du mit nur einem Tastendruck zwischen Foto- und Video-Aufnahme wechseln, und erhältst unabhängig von der Arbeitsweise dieselben feinen Details, natürlichen Farben und weichen Abstufungen.

    Die EOS R7 gibt dir ganz einfach die Freiheit, Geschichten so zu erzählen, wie du es willst.

    Ein 32,5-Megapixel-Sensor im APS-C-Format – entwickelt und hergestellt von Canon – sorgt für ein perfektes Gleichgewicht zwischen Detailreichtum, Geschwindigkeit und Low-Light-Eigenschaften. Die hochauflösenden Bilder sehen im Grossformat gedruckt oder auf hochauflösenden Displays beeindruckend aus. Sie können bei der Bearbeitung auch beschnitten werden, ohne dass die Bildqualität spürbar leidet.

    Low-Light? Kein Problem!
    Auch wenn es dunkel wird, liefert die EOS R7 weiterhin hervorragende Bilder. Die maximale Empfindlichkeit von ISO 32.000 (erweiterbar auf ISO 51.200) sorgt dafür, dass kurze Belichtungszeiten verwendet werden können, um Bewegungen auch bei schwachem Licht einzufrieren – perfekt für abendliche Sportveranstaltungen oder das Fotografieren von Tieren in der Abenddämmerung.

    Das Dual Pixel CMOS AF II System der Kamera verfolgt das Motiv kontinuierlich und ermöglicht dank seiner Empfindlichkeit eine zuverlässige und präzise Fokussierung bis zu -5 LW (bzw. -3,5 LW im Movie-Modus). Ein kombinierter Bildstabilisator bietet bis zu 7 Belichtungsstufen2 Schutz vor Kamerawacklern, wenn die Kamera mit dem RF-S 18-150mm F3.5-6.3 IS STM verwendet wird.

    Verschiedene Dateiformate
    JPEG-Dateien sind eine gute Wahl, wenn du eine geringe Dateigrösse und maximale Kompatibilität brauchst. Die EOS R7 bietet aber noch eine weitere Möglichkeit: HEIF-Dateien (High Efficiency Image File). Sie haben im Vergleich zu JPEGs bei einer vergleichbaren Dateigrösse eine bessere Bildqualität. Ausserdem bieten sie 10-Bit-Farbtiefe, was den Dynamikumfang und die Farbabstufungen verbessert.

    Wenn allerdings die Qualität an erster Stelle steht, solltest du in RAW aufnehmen. Die EOS R7 bietet eine Reihe von Optionen: darunter 14-Bit-CR3 RAW-Dateien, C-RAW-Dateien, die bei minimalem Qualitätsverlust weniger Speicherplatz beanspruchen und einen RAW-Burst-Modus. Ausserdem gibt es Dual Pixel RAW, das eine Feinabstimmung der Bilder nach der Aufnahme mit unserer Software Digital Photo Professional ermöglicht.

    Mit dem RAW-Format arbeiten
    Unsere Digital Photo Professional (DPP) Software, die kostenlos heruntergeladen werden kann, ist eine Komplettlösung für die RAW-Verarbeitung. Du kannst damit Bilder betrachten oder auswählen, sie anpassen und bearbeiten und anschliessend in JPEG-, HEIF- oder TIFF-Dateien umwandeln.

    DPP ermöglicht dir auch die Arbeit mit Dual Pixel RAW Dateien, damit du feine Anpassungen von Merkmalen wie Bokeh, Schärfepunkt und Streulicht nach der Aufnahme vornehmen kannst. Die ultimative Steuerung für ein perfektes Ergebnis.

    Videos für die kleine und die grosse Leinwand
    Die EOS R7 kann 4K-Videos auf verschiedene Arten und mit unterschiedlichen Bildraten und Komprimierungsmethoden aufnehmen. Dank ihres benutzerfreundlichen Menüs lässt sich die EOS R7 ganz einfach so einstellen, wie du es willst.

    Bei UHD 4K-Aufnahmen über die volle Breite des APS-C-Sensors der Kamera sind Bildraten von bis zu 60p möglich. Dadurch können die Bewegungen von dynamischen Motiven klar und flüssig wiedergegeben und bei der Bearbeitung sanfte Zeitlupeneffekte erzeugt werden.

    Für die ultimative Bildqualität empfiehlt sich der 4K Fein-Modus der EOS R7, der durch Oversampling der 7K-Sensordaten detailreiche 4K/30p-Videos generiert. Dies sieht bei der Wiedergabe auf 4K-Displays atemberaubend aus, und kann für eine Ausgabe in Full HD sogar nach Bedarf beschnitten werden. Ausserdem gibt es einen speziellen 4K-UHD-Crop-Modus für einen Teleeffekt und Full HD-Aufnahmen mit Bildraten bis 120p.

    Wie auch immer dein Video-Workflow aussieht, die EOS R7 passt genau hinein
    Egal, ob du schnelle, spontane Videoclips für Social Media oder akribisch geplante Aufnahmen am Set für einen Kurzfilm machst – die EOS R7 liefert hervorragende Ergebnisse.

    Für unabhängige Filmemacher bietet die EOS R7 das Canon Log 3 Farbprofil: ein absichtlich „flaches“ Farbprofil, das nicht nur Details in den hellsten und dunkelsten Bereichen der Szene beibehält, sondern auch die Farbkorrektur des Filmmaterials bei der Bearbeitung erleichtert – ein Muss für ernstzunehmende Filmproduktionen. Die Farbräume BT709, BT2020 und Cinema Gamut werden ebenfalls unterstützt.

    Die EOS R7 nimmt Videoclips mit einer Länge von mehr als 30 Minuten auf – ideal für Interviews oder Veranstaltungen, bei denen sich die Handlung über einen längeren Zeitraum erstreckt.

    Die in ihrer Klasse führende Bildstabilisierung der Kamera ist auch bei Videoaufnahmen äusserst effektiv – ideal für Dokumentarfilme und Projekte, bei denen viel aus der freien Hand gearbeitet wird. Die Automatische Wasserwaage der Kamera – unterstützt durch den kamerainternen Bildstabilisator – sorgt dafür, dass der Horizont immer gerade ist und deine Aufnahmen professionell aussehen.

    Die EOS R7 verfügt ausserdem über Mikrofon- und Kopfhörerbuchsen für die Tonaufnahme und -überwachung sowie über einen HDMI-Anschluss für externe Recorder und Monitore.

    Und für alle, die Social Media Inhalte erstellen, bietet die Kamera einen vertikalen Videoaufnahme-Modus – ideal für Reels und Storys. Die EOS R7 unterstützt auch das Livestreaming auf YouTube, und lässt sich nahtlos mit deinem Mobilgerät verbinden, damit du deine Aufnahmen ganz einfach dorthin übertragen kannst, wo sie benötigt werden.

    Never break your creative Flow
    Obwohl sie voller neuer Technologie ist, fühlt sich die EOS R7 für jeden, der schon einmal eine Canon EOS DSLR benutzt hat, vertraut und komfortabel an. Und wenn du neu in der EOS Welt einsteigst, dann sind wir trotzdem sicher, dass sie dir gefallen wird.

    Der Umstieg auf das spiegellose EOS R System bringt enorme kreative Vorteile mit sich und ermöglicht dir Aufnahmen, die du vorher nicht machen konntest. Es ist eine grosse Umstellung, aber eins ist sicher: Deine bestehende EOS System-Ausrüstung wird mit der EOS R7 problemlos weiter nutzbar sein.

    Das Fenster zur Welt
    Der elektronische Sucher der Kamera mit 2,36 Millionen Bildpunkten ist gross, hell und voller Details. Er bietet eine 100% Bildfeldabdeckung und zeigt in der Vorschau genau an, wie das Foto nach der Aufnahme aussehen wird – einschliesslich Belichtung, Weissabgleich, Bildstil und Schärfentiefe. Sucher-Verzögerungen und -Verdunkelungen wurden fast vollständig beseitigt, sodass die Motivansicht natürlich und realistisch ist.

    Dank der 1,15-fachen Vergrösserung und der 22-mm-Austrittspupille, lässt sich der Sucher auch über längere Zeiträume hinweg bequem nutzen. Mit einer schnellen Bildwiederholungsrate von 120 B/s werden auch dynamische Motive naturgetreu dargestellt. Du kannst zwischen dem Flüssig-Modus (120 B/s) mit bester Leistung und dem Stromsparmodus (60 B/s) umschalten.

    Der APS-C-Vorteil
    Wenn du nah dran sein willst, aber nicht näher herankommen kannst, bietet dir die EOS R7 einen grossen Vorteil. Die Kamera ist mit einem APS-C-Sensor ausgestattet. Der bietet mit deinem Objektiv 1,6-mal mehr Telereichweite als dieselbe Brennweite bei einer Vollformatkamera.

    Das ist ein enormer Vorteil für die Wildlife-, Sport- und Actionfotografie, bei der du das Motiv meist aus einiger Entfernung aufnehmen musst. Mache Bilder wie ein Profi – mit einer Ausrüstung, die wesentlich leichter und mobiler ist und dich nicht belastet.

    DSLR-ähnlich
    Diejenigen, die von der DSLR-Welt zur EOS R7 kommen, werden sich nicht lange an die neue Kamera gewöhnen müssen. Die Bedienelemente sind dort, wo du sie erwartest, und die Navigation durch das Menü fühlt sich vertraut an, bietet dabei aber jede Menge Verbesserungen. Ausserdem gibt es einen OVF-Simulationsmodus. Er simuliert das Erlebnis eines optischen Suchers und nutzt die HDR-Technologie, um Details in dunklen Schatten und hellen Lichtern sichtbar zu machen – die Effekte der Einstellungen werden dabei nicht angezeigt.

    Canon EF und EF-S Objektive sind über einen Adapter mit der EOS R7 kompatibel (es gibt drei Objektivadapter im Sortiment). AF, AE, IS und die meisten anderen Objektivtechnologien arbeiten damit so, wie du es gewohnt bist.

    Die EOS R7 verwendet die gleichen LP-E6 Akkus, die auch in vielen unserer DSLR-Kameras zum Einsatz kommen, wie z.B. in der EOS 7D Serie, der EOS 70D, der EOS 80D und der EOS 90D – so lassen sich die Akkus problemlos auch mit anderen Kameras verwenden.

    Intuitive Bedienelemente
    Jede EOS Kamera ist eine Weiterentwicklung, die auf den Vorgängermodellen aufbaut und gleichzeitig neue Features bietet. So verfügt die EOS R7 beispielsweise über einen Joystick zur Auswahl des AF-Felds, der von einem Wahlrad umgeben ist – eine Kombination aus zwei klassischen EOS Bedienelementen. Diese Elemente befinden sich direkt neben dem Sucher der Kamera, genau dort, wo dein Daumen ruht, wenn du die Kamera hältst – perfekt für schnelle, intuitive Aufnahmen.

    An der Vorderseite der Kamera befindet sich ein Schalter für den Fokusmodus, der auch dann leicht zu finden ist, wenn du dein Auge am Sucher hast. So kannst du problemlos zwischen Autofokus und manuellem Fokus wechseln – selbst bei Objektiven, die keinen eigenen Fokusschalter haben. In der Mitte dieses Schalters befindet sich eine konfigurierbare Funktionstaste, die so programmiert werden kann, dass sie eine Reihe verschiedener Funktionen erfüllt.

    Wie du es bei einer EOS Kamera erwarten kannst, sind viele Bedienelemente konfigurierbar und können so programmiert werden, wie du es brauchst. Das Menüsystem bietet die konfigurierbare Funktion „My Menu“, mit der du die von dir am häufigsten verwendeten Einstellungen als Menüpunkte definieren kannst. Ausserdem gibt es drei Custom-Aufnahmemodi, mit denen du deine bevorzugte Arbeitsweise sofort abrufen kannst.

    Mit dem dreh- und schwenkbaren Touchscreen kannst du deine Aufnahmen aus ganz ungewöhnlichen Blickwinkeln machen und bei Videoaufnahmen bietet er zusätzliche Stabilität.

    Zuverlässige Verarbeitungsqualität
    Die EOS R7 ist dank ihrer robusten Konstruktion aus einer Magnesiumlegierung und Dutzenden von Gummidichtungen staub- und spritzwassergeschützt. Wenn du in herausfordernden Umgebungen arbeitest oder wenn das Wetter schlecht wird, kannst du mit Zuversicht weiter arbeiten – und verpasst keinen Moment.

    Aber diese robuste Bauweise schränkt die Handlichkeit der EOS R7 nicht ein. Sie ist sogar noch leichter und handlicher als die EOS 7D Mark II, was sie zu einer hervorragenden Wahl für alle macht, die viel unterwegs sind.

    Doppelter Speicherplatz, doppelte Sicherheit

    Dank der beiden UHS-II-SD-Kartensteckplätze der EOS R7 kannst du auch unter Zeitdruck sicher fotografieren. Die Nutzung der beiden Speicherkarten lässt sich auf verschiedene Weise konfigurieren.

    Automatisches Backup
    eine grossartige Option, wenn du wichtige Ereignisse aufnehmen und vorsichtshalber immer eine Sicherungskopie erstellen willst. Eine beliebte Taktik für Reisefotografen.

    Fortlaufende Aufnahme
    Wenn eine Karte voll ist, speichert die Kamera automatisch auf der zweiten Karte weiter, so dass du die Aufnahme nicht unterbrechen musst. Ideal für Hochzeiten, Wildlife- und Sport-Aufnahmen, bei denen du keine Sekunde verpassen willst.

    JPEG auf eine Karte; RAW auf die andere
    speichere ganz einfach Kopien zur sofortigen Ansicht von den RAW-Dateien, die du für die Bearbeitung verwendest.

    Videos auf eine Karte, Fotos auf die andere
    so behältst du den Überblick über deine Inhalte oder du verwendest eine grössere Karte für Videos und eine kleinere für Fotos. Ideal für Hybridaufnahmen bei Veranstaltungen oder Reportageprojekten.

    Zubehörschuh
    Die EOS R7 verfügt über den fortschrittlichen neuen Multifunktions-Zubehörschuh für den schnellen und einfachen Anschluss von neuen Geräten und Zubehör. Dazu gehören ein digitales Mikrofon und ein XLR-Mikrofonadapter – für die Tonqualität, die deine Filme verdienen. Ausgewählte Speedlites und Speedlite- Transmitter lassen sich auf diese Weise ebenfalls mit der Kamera verbinden, damit du die Beleuchtung perfekt steuern kannst.

    Mit dem Publikum verbinden
    Die EOS R7 ist eine extrem gut vernetzte Kamera, die sich mit WLAN-Netzwerken, Mobilgeräten und PC/Mac Computern verbinden lässt. Übertrage deine Inhalte schnell dorthin, wo sie benötigt werden, und nutze die vielseitigen Möglichkeiten der Kamerafernsteuerung.

    Der Workflow für unterwegs
    Die EOS R7 hält die Bluetooth® Low Energy Kopplung mit deinem Smartphone permanent aufrecht, damit du schnell und einfach eine Verbindung mit dem WLAN herstellen kannst. Dateien durchsuchen, Bilder und Videos übertragen und bearbeiten, und Inhalte auf Social Media posten – alles das geht per Mobilgerät. Du machst das beruflich? Du kannst die Bilder und Videos in verkleinerter oder voller Grösse über die Canon Camera Connect App direkt an deinen Kunden senden und der Konkurrenz einen Schritt voraus sein.

    Die Kamera kann sich auch selbstständig mit dem WLAN-Netzwerk verbinden, ohne dass ein Smartphone erforderlich ist. Von hier aus können die Bilder an unser Online-Gateway image.canon übertragen werden, wo sie in der Cloud gespeichert werden und für die Bearbeitung und Nachbearbeitung bereitstehen. Stelle die Kamera so ein, dass alle Bilder oder nur die als Favoriten markierten Bilder übertragen werden.

    USB-C der nächsten Generation
    Die EOS R7 verfügt ausserdem über USB-C 3.2 für Highspeed-Tethered-Aufnahmen mit einem Apple iPhone1 über die Lightning-Schnittstelle oder mit einem PC/Mac, auf dem die Canon EOS Utility Software läuft.

    Live-Übertragung in 3, 2, 1 …
    Vlogger werden von der Fähigkeit der EOS R7 begeistert sein, Videos in hervorragender Qualität direkt auf YouTube zu streamen – ganz ohne Computer2. Verbinde die Kamera dazu einfach mit einem WLAN-Netzwerk, um professionelle Ergebnisse zu erzielen, die deine Follower beeindrucken werden.

    Nach der Registrierung bei unserem image.canon Service (einfach mit dem Handy einen QR-Code auf der Kamerarückseite scannen) können sich EOS R7 Nutzer über den Datenweiterleitungsdienst mit der YouTube-Seite verbinden.

    Da die EOS R7 über einen HDMI-Ausgang verfügt, kann sie auch mit einem HDMI-Adapter live gestreamt werden, oder du kannst deinen PC/Mac mit der EOS Utility Software verwenden, um eine Verbindung zu gängigen Videokonferenzplattformen herzustellen.

    Objektiv

    Das neue RF-S 18-150mm
    Von weiten Szenen bis zu entfernten Motiven alles mit nur einem Objektiv festhalten. Das RF-S 18-150mm F3.5-6.3 IS STM ist ein leichtes und kompaktes Objektiv für EOS R Kameras mit APS-C-Sensor. Es bietet einen optischen 4,5-Stufen-Bildstabilisator sowie einen starken Brennweitenbereich von 18-150mm1 für beeindruckende Bilder von ganz nahen bis fernen Motiven.

    ZUM EINSTIEG UND DARÜBER HINAUS
    Mit einer EOS R Kamera mit APS-C-Sensor und einem Objektiv, das es in sich hat, lässt du das Alltägliche weit hinter dir. Mit seinem großen Brennweitenbereich von 18-150mm1 ist es ideal für Reise-, Wildlife- und sogar Makro-Aufnahmen. Das kompakte, leichte und leise Objektiv bietet einen optischen 4,5-Stufen-Bildstabilisator, der ihm noch mehr Vielseitigkeit gibt und selbst bei wenig Licht dafür sorgt, dass Kamerawackler kompensiert werden.

    Das flexible Reiseobjektiv, das weit entfernte Motive nah heran holt
    Halte das Leben in all seiner Pracht fest – mit einem Zoomobjektiv mit APS-C-Bildkreis, das mit einem Brennweitenbereich von 29-240mm (äquivalent 35mm-KB-Vollformat) einen 8,3fachen Zoom bietet. Es ist ideal für Aufnahmen von Landschaften, der heimischen Tiere im Garten, auf Reisen oder bei Sportveranstaltungen und lässt sich leicht in der Ausrüstungstasche verstauen.

    Scharfe, stabile Fotos und Videos aus der Hand
    Verwacklungen gehören mit dem optischen 4,5-Stufen-Bildstabilisator der Vergangenheit an. Damit kannst du auch aus der freien Hand ruhige Videos und gestochen scharfe Fotos aufnehmen. Beim Einsatz mit bestimmten Kameras kann auch ein kombinierter IS möglich sein.

    Kreative Steuerung mit gleichmäßiger, leiser Fokussierung
    Die 7-Lamellen-Irisblende und eine Lichtstärke von 1:3,5-6,3 sind ideal für eine attraktive Hintergrundunschärfe und schöne „Bokeh“-Effekte, und der STM Motor sorgt für eine gleichmäßige und schnelle Fokussierung.

    Mit manuellem Fokus und Makro experimentieren
    Manuell fokussieren und MF-Modus für Makroaufnahmen Die Nahfokussierung ist ideal für enorm detaillierte Aufnahmen und lässt dich ganz nah an das Motiv herangehen. Bei einer Brennweite von 35mm erhältst du eine 0,59-fache Vergrößerung.

    Leicht und kompakt – perfekt für jeden Tag
    Die Kombination aus dem RF-S 18-150mm F3.5-6.3 IS STM mit einer spiegellosen EOS R Kamera mit APS-C-Sensor ist im Vergleich zu einer entsprechenden DSLR-Kamera-Objektiv-Kombination wesentlich leichter. Weniger Gewicht bedeutet, dass du die Kamera viel länger nutzen kannst und so keinen Moment verpasst.

    113005202211mk




     
    News
    Weitere Infos
    Sony Alpha 1
    Sony Alpha 7R V
    Sony Alpha 7 IV
    Nikon Z 9
    Nikon Z 30
    Canon EOS R7 + R10
    Canon EOS R3
    Olympus Pro Objektive
    Sony GM Objektive
    Sony APS-C Objektive
    Neuheiten 2022
    Firmware Updates
    Canon EOS R6 Mark II
    TOP Friday AKTIONEN
    Fujifilm X-H2S
    Sony Pro Leasing

    Produkte im Fokus
    Sofortbildkamera Instax
    Sony Alpha 9 II
    Sony Alpha 7R IV
    Sony Alpha 7R III
    Sony Alpha 7S Mark III
    Sony Alpha 7C
    Sony Alpha 7 III
    Sony FX3 Cinema Line
    Sony Alpha 6600 + 6100
    Sony RX100 VII
    Sony RX10 Mark IV
    Sony ZV-E10
    Sony FX6
    Fujfilm GFX 100S
    Fujifilm GFX 50S II
    Fujifilm X-T4
    Fujifilm X-T3
    Fujifilm X-E4
    Canon EOS 5D Mark IV
    Canon EOS R System
    Canon EOS R5 EOS R6
    Canon 1D X Mark lll
    Nikon D6
    Nikon D850
    Nikon D780
    Nikon Z6II und Z7II
    Nikon Coolpix P1000
    Insta 360 ONE RS
    Olympus E-M5 Mark III
    Pentax K-3 III
    Panasonic Lumix DC-S5
    Zeiss Batis, Loxia, Touit
    Zeiss Otus, Milvus

     
     
     
     
    Dienstleistungen
    Miete

    Gutscheine

    Kurse

    Fotografie / Studio

    Fotografie / Reportage

    Poster

     
    Beispiele
    Mittelformat

    Landschaften

    Nachtaufnahmen

     
    aktuelle Umfrage
    Die Geräte in die Hand nehmen und die Möglichkeiten prüfen, sind Ihnen einen Mehrpreis wert?
    abstimmen bisherige Ergebnisse anzeigen
    Sony Europe Retail Partner\nEuronics\nimaging Swiss